VCD/ILO

Kaum ein anderes pulmonär-phoniatrisches Störungsbild wird so heftig diskutiert wie die VCD – Vocal Cord Dysfunction (auch ILO – induced laryngeal obstruction). Was passiert: Der Atem stockt, die Angst steigt und kein Ton ist mehr herauszubringen. Betroffene stehen unter einem immensen Leidensdruck und werden oft fehldiagnostiziert bis sie schließlich die Diagnose VCD/ILO erhalten. Die Angst zu ersticken oder einen erneuten VCD-Anfall zu bekommen ist groß.

Innerhalb der Stimmtherapie gilt es den Patienten die Angst zu nehmen und das Gefühl der Machtlosigkeit gegenüber dem Störungsbild aufzuheben. Auch die Emotionalität muss stimmtherapeutisch aufgegriffen und behandelt werden, um eine optimale und individuelle Stimmentwicklung zu ermöglichen. Die Verbindung aus ganzheitlicher Atem- und Stimmtherapie mit prozessorientierter Verhaltenstherapie zeigt sich in der therapeutischen Praxis als wirkungsvolles Mittel, diesem Störungsbild zu begegnen.

Im Stimmkontor Hannover arbeiten Sie mit den Expert*innen auf dem Gebiet der Behandlung der VCD/ILO. Herr Helbing ist derzeit der einzige Ausbilder für die Behandlungsmethode der VCD/ILO im europäischen Raum und setzt die Maßstäbe für eine optimale therapeutische Versorgung.

Profitieren Sie von langjährigem Wissen, ganzheitlicher Therapie und einem individuellen Ansatz.

Bausteine der Therapie

  • Entängstigung durch den Aufbau von Wissen und körperlicher Ressourcen
  • VCD-Technik im Anfall bei inspiratorischer und expiratorischer VCD/ILO
  • Verhaltenstherapeutischer Ansatz der VCD/ ILO-Therapie
  • Emotionale Stimmentwicklung innerhalb der Stimmtherapie
  • Optimierung stimmlicher/sprecherischer Ressourcen
  • Aufbau von Vitalkapazität und körperlicher Belastbarkeit
  • Behandlung von Lampenfieber und Auftrittsangst
  • Kooperation mit anderen Fachdisziplinen

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für eine Beratung über eine Therapie im Stimmkontor Hannover.