Singen, Rhythmik und Sprechen für die Erhaltung von Lebensqualität

„Etwas muss man doch fürs Herze tun.“ Diese treffenden Worte fand Luitpold Löwenhaupt, Romanfigur aus F. Wolfs „Weihnachtsgans Auguste“. Ab und an sich etwas gönnen, sich zurücklehnen und Kraft schöpfen. In diesem Workshop erleben Sie Ihre Stimme als regenerierendes Element, das Ihnen Kraft und Erholung schenken kann. Gemeinsam werden wir an dem Stimmklang, der Atemtechnik und dem gemeinsamen Musizieren arbeiten.

Gerade für Betroffene von chronisch entzündlichen, neurologischen Erkrankungen ist die Stimme ein Instrument von besonderer Bedeutung. Die Erfahrung zeigt, dass Stimmfunktion, Sprechtechnik, Lautstärke, aber auch das Schlucken und die Konzentration sich durch Singen optimieren lassen.

Im Workshop spielt Notenlehre und der Stand Ihrer Erfahrung im Musizieren keine Rolle. Jeder Mensch ist willkommen, um an dem Instrument Stimme zu arbeiten.

Inhalte des Workshops:

–  Atemtechniken für Stimme und Sprechen
–  eine klangvolle, hörbare Stimme entwickeln
–  Warm-ups für Körper und Stimme
–  Singen und Sprechgesang in der Gruppe
–  Rhythmik und Percussion
–  Körperarbeit

Wichtiger Hinweis: Keine Vorkenntnisse erforderlich, jeder Mensch ist willkommen!

Dieser Workshop wendet sich an alle Betroffene von chronisch entzündlichen, neurologischen Erkrankungen; insbesondere Multiple Skelrose, Myasthenia Gravis, aber auch amythrophe Lateralsklerose, Guillian-Barré und Chorea Huntigton. Patient*innen, die unter Morbus Parkinson oder Dystonien leiden, wird der Workshop “Lautkraft für die Stimme” empfohlen.